ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Nikolaj Gogol

Der Revisor


Vorlage: Der Revisor (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Hermann Gaupp

Bearbeitung (Wort): Hermann Gaupp

Komposition: Heinrich Feischner

Technische Realisierung: Charlotte Stender; Hans Schaffner


Regie: Oskar Nitschke

In einer kleinen Provinzstadt wird ein Revisor aus Petersburg erwartet. Der Stadthauptmann und viele Beamte zittern, weil jetzt ihre korrupten Machenschaften ans Licht kommen. Inzwischen steigt im Gasthof des Ortes ein junger Mann ab. Er soll der Revisor sein. In Wirklichkeit handelt es sich um den leichtfüßigen Beamten Chlestakow aus Petersburg, der weit über seine Verhältnisse gelebt hat und aus Geldmangel in dem Provinzstädtchen hängengeblieben ist. Zwei Tage spielt dieser Mann die Rolle des Revisors perfekt, nimmt Bestechungsgelder an und verlobt sich mit der Tochter des Stadthauptmanns, dem er eine Karriere in Petersburg verspricht. Sein vorsichtiger Diener Ossip rät schließlich, die Provinzstadt zu verlassen, bevor der Schwindel entdeckt wird. Und das ist gut so. Denn nach seiner Abreise öffnet der Postmeister einen Brief und erfährt, daß die Stadt einem falschen Revisor aufgesessen ist. Kurz danach trifft der richtige Revisor ein (s. Kindlers Literaturlexikon).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kurt HaarsStadthauptmann
Flory JacobiAnna Andrejewna, seine Frau
Ena RitterMaria Antonowna, deren Tochter
Hans TimerdingChlopoff, Schulrektor
Emmy TornowNastenka, seine Frau
Paul DättelLapkin-Tapkin, Kreisrichter
Otto SchlandtSelmjanika, Hospitalverwalter
Hans LindeggSchpekin, Postmeister
Hans RuschDobtschinski, Gutsbesitzer
Max MairichBobtschinski, Gutsbesitzer
Kunibert GensichenChlestakoff, Beamter aus Petersburg
Karl LangeOssip, sein Bedienter
Walter ThurauSwistunoff, ein Polizeidiener
Gerhard EichweinSprecher


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1949


Erstsendung: 25.09.1949 | 90'30


Darstellung: