ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Günter Eich

Die Mädchen aus Viterbo


Komposition: Johannes Aschenbrenner

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg; Renate Kuhls


Regie: Fritz Schröder-Jahn

In den dunklen Katakomben Roms hat sich eine Mädchenklasse mit ihrem Lehrer verlaufen. Eines der Mädchen hat absichtlich die Verbindung zu der vorangehenden Gruppe abreißen lassen, um die Langeweile ihres jungen Lebens durch ein aufregendes Abenteuer zu verscheuchen. Nun sitzen sie in der Finsternis und warten. Was wird der nächste Tag bringen? In einer Berliner Wohnung halten sich zwei Menschen vor der Gestapo verborgen. Sie spinnen das Schicksal der Mädchen aus Viterbo zu Ende. Ein Spiel? Nein, bitterer Ernst.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eduard MarksOldenburg
Karen HüttmannGabriele
Inge MeyselFrau Winter
Wolfgang JarnachGiraldi
Klaus KammerEmilio
Gisela von CollandeAngelica Bottari
Hans LietzauPietro Bottari
Ingeborg ChristiansenAntonia
Gabriele MascherLucia
Inge FabriciusLena
Karin FraenkelKarin
Gisela MesternBianca
Astrid Bohner
Dorothea Moritz
Rosemarie Roggenkamp
Helga Siemers
Elin Sternberg


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpaGünter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpa



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1953

Erstsendung: 21.05.1953 | 67'05


Darstellung: