ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Douglas Adams

Per Anhalter ins All (2. Teil: Roboter und Doppelkopf)

Übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Benjamin Schwarz

Komposition: Frank Duval

Regie: Ernst Wendt

Adams' Abenteurer streifen durch die Weiten der Sonnensysteme und karikieren die Science Fiction von Jules Verne über H.G. Wells bis Isaac Asimov und Stanislaw Lem. Was "Krieg der Sterne" im Kino war, ist Adams' Hörspielserie im Radio - nur eben besser, weil pfiffiger und spielerischer. Intergalaktisches Remmidemmi und technologisches Brimborium - Markenzeichen der gängigen anglo-amerikanischen Science Fiction - werden von angelsächsischer Ironie auf die Hörspielschippe genommen. Ein Weltall-Wal entdeckt sich selbst, die Erdlinge entdecken einen Planeten, in dessen Innerem Planeten entworfen wurden, Eddie, der Bordcomputer plappert ungehörte Warnungen und Marvin, der Roboter, findet alles einfach zum Kotzen. 

Douglas Adams, geboren 1952 in Cambridge, studierte dort englische Literatur, spielte nebenbei Theater und schrieb Stücke. Mit "Per Anhalter ins All" ist Douglas Adams etwas sehr Seltenes gelungen: die Verbindung von Science-Fiction-Spannung, Wortwitz-Komödie, Gesellschaftssatire und Genreparodie, eine Art "Krieg der Sterne" für das Radio - nur witziger, subtiler, reflektierter.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Siemen RühaakAnsager
Rolf BoysenErzähler
Markus BoysenFord Prefect
Felix von ManteuffelArthur Dent
Klaus LöwitschZaphod Beeblebrox
Barbara FreierTrillian
Peter LührVogon
Martin FlörchingerMarvin, der Roboter
Ignaz KirchnerEddie, der Computer
Joachim HöppnerVogon-Wache
Lisi MangoldDas kleine pelzige Wesen


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk / Westdeutscher Rundfunk 1981


Erstsendung: 29.12.1981 | 49'45


Kassetten-Edition: Ernst-Klett-Verlag 1986


CD-Edition: Der HörVerlag 2005


Darstellung: