ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Margarete Jehn

Der arme Heinrich


Regie: Raoul Wolfgang Schnell

In diesem radiophonischen Hörspiel mit fast musikalisch geführten, sehr knappen Situationsfolgen wird einem vorgeblich parapsychologischen Fall nachgegangen. Der Hörer erwartet aufgrund des Titels vielleicht eine Fabel in Anlehnung an die mittelalterliche Verslegende Hartmann von Aues, sieht sich dann aber mit einem sehr irdischen und heutigen Heinrich konfrontiert, der ähnlich spektakuläre PSI-Phänomene hervorruft wie seinerzeit Uri Geller. Allerdings beschränkt sich dieser arme, zu Ruhm gekommene Heinrich nicht auf Bestecke, sondern er setzt seine psychokinetische Begabung als Waffe gegen einen brutalen und faschistischen Vater, gegen seinen Lehrherrn u.a. ein: Bierkisten und Schränke segeln durch die Luft. Schaufensterscheiben klirren, es regnet Stahlnägel. Diese Aufsehen erregenden Erscheinungen bilden jedoch nur die Oberfläche zu einer mit doppelbödigem Humor und Poesie gestalteten Fabel, in der der 'arme Heinrich' vielleicht gar nicht das eigentliche, bzw. das einzige Medium ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfram Koch(Hein (d. junge Hein))
Heinz W. Kraehkamp(Heinrich (um die 40))
Angelika Bender(Carmen (d. junge Carmen))
Angelika Bender(Carmen (d. ältere Carmen))
Karin Buchali1. Para-Stimme
Karin Anselm2. Para-Stimme
Rosemarie FendelThea Wagemann
Friedrich W. BauschulteHermann Wagemann
Hans Peter ThielenProfessor Schneider
Heinz SchimmelpfennigWalter Podellek
Marianne LochertAda Podellek
Klaus Nägelen(Johnny Weißmüller (Synchr)
Herrmann Ebeling(Gary Cooper (Synchronstim)
Peter TiefenbrunnerJürgen Klose
Lilo WeihsZeitungsverkäuferin
Klaus SichlerBetrunkener
Hanno WinglerPolizist
Doris KahlenbachHarfeneffekte


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1981


Erstsendung: 26.02.1981 | 38'35


Darstellung: