ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Christian Linder

Noten an den Rand des Lebens


Regie: Hans Gerd Krogmann

"Die Illusion als Illusion durchschauen und trotzdem weiterleben auf dieser Ebene? Oder was sonst? ... Worum geht es hier? Liebe, sagst du, erfährt man erst dann, wenn sie fehlt? Darum geht es hier, um das Wiederfinden der Liebe?" Das sagt die männliche Hauptperson in Christian Linders neuem Hörspiel, das tief hineinführt in die Phantasiewelt eines Menschen. Das Stück spielt an einem langen leichten Sommer-Sonntagnachmittag, wie ihn jeder kennt, man wird herausgeholt aus der gewohnten Ordnung und kann machen, was man will, man sitzt plötzlich mit sich selber herum und hat auf einmal eine Ahnung, daß da eine leere Stelle ist, die nicht ausgefüllt ist, nicht lebt. Und wie immer entsteht in diesen Leerstellen, die gefüllt werden müssen, die Phantasie. Konkreter und zugleich imaginärer Ausgangspunkt für den Mann in diesem Hörspiel ist die flüchtige Begegnung mit einer Frau, es gab einen Blick, ein gegenseitiges Erkennen, ..so als ob jemand eine alte Platte auflegt", sonst gab es nichts - aber genug, daß sich die Imagination entzünden kann. Der Mann zitiert sich diese Frau herbei, spricht in seinen Phantasien mit ihr, spricht mit sich, ist zunächst gebannt in diesem Phantasien, bis er erkennt, daß er mittels der Phantasien auch seine Lebensansätze ausbauen kann, vergewissert sich also seines Lebens, seiner Erinnerungen, seiner Träume, seiner Wünsche, seiner Bedürfnisse. Das ist aber nur ein Teil der Geschichte: der andere ist das Erzählen selber, sind die leise flutenden Sätze, die auf einmal überborden, und diese Musik, die im Reden entsteht. Christian Linder, 1949 in Lüdenscheid geboren, lebt heute in Köln. 1975 erhielt er den Förderpreis der Stadt Köln. Er veröffentlichte bisher mehrere Bücher und schrieb Hörspiele für den WDR, u. a. "Das Reich der Lichter" und "Unsere Träume vom privaten Leben". Soeben erschien von ihm der Essayband "Die Träume der Wunschmaschine".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian BrücknerMann
Hannelore HogerFrau


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1981


Erstsendung: 09.02.1982 | 73'55


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats Februar 1982


Darstellung: