ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinar Kipphardt

Bruder Eichmann


Vorlage: Bruder Eichmann (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Dieter Giesing

Regie: Dieter Giesing

Von der 'Banalität des Bösen' sprach und schrieb Hannah Arendt, als sie am Prozess gegen Adolf Eichmann, den Schreibtischtöter Himmlers und Hitlers, teilgenommen hatte. Heinar Kipphardt, der das Stück kurz vor seinem Tod im November 1982 vollendete: Die Banalität des Bösen hindert manche Zeitgenossen nicht, es Eichmann gleichzutun, ja wir alle wären möglicherweise bereit, Eichmanns 'Arbeit' zu tun, sagte man uns nur, dass sie einem guten Zweck diene, dass sie sinnvoll sei. Heinar Kipphardt zeigt Adolf Eichmann als normalen Menschen. Szenen von heute mit Menschen von heute, die der Norm genügen. Man erschrickt...

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Michael RehbergAdolf Eichmann
Klaus GuthOfer, Gefängnisdirektor
Horst SachtlebenAvner Less, Hauptmann im Polizeibüro
Hans StetterServatius, Verteidiger Eichmanns
Charles BrauerPfarrer Hull/Captain Weiss/Conferencier
Gundi EllertFrau Hull/Paola Maturi/Reporterin
Walter SchmidingerPolizist
Ruth DrexelFrau Eichmann
Jaron LöwenbergKind
Gaby DohmSprecherin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1983


Erstsendung: 21.01.1983 | 148'50


Darstellung: