ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Jurek Becker

Rede und Gegenrede


Technische Realisierung: Günther Kasper; Edith Wisskirchen

Regieassistenz: Martina Zender


Regie: Friedhelm Ortmann

Gustav Moll interessiert sich für ein annonciertes "preiswertes Grundstück" und ruft die angegebene Telefonnummer des Inserenten an. Es meldet sich der automatische Anrufbeantworter eines Herrn Bednarski, der ihm dreißig Sekunden Sprechzeit läßt, sein Anliegen vorzutragen. Moll, unsicher im Umgang mit einem solchen ihm nicht vertrauten Apparat, schafft es auch bei mehrerem Anwählen nicht, in der vorgegebenen Zeit die ihn interessierenden Informationen abzufragen, und nur mit Hilfe seiner Frau Mathilde gelingt es ihm schließlich, seinerseits das Wesentlichste durchzugeben: die eigene Telefonnummer und die Bitte um Rückruf. Von einem Anrufbeantworter ist er jedoch derart fasziniert, daß er sich auf der Stelle selbst einen zulegt und damit die technischen Voraussetzungen für eine Entwicklung schafft, in der der Dreißigsekundentakt einer Maschine den Verhandlungspartnern ihre Rollen diktiert. Natürlich tritt hierbei das Interesse am Kauf und Verkauf eines Grundstückes bald zurück hinter einer sich eskalierenden Feindschaft. Hinter den Wortgefechten aus dem Spießermilieu verbirgt sich eine Fallstudie über psychologische Kriegsführung. Jurek Becker, 1937 in Lodz/Polen geboren, lebte seit 1945 in Ostberlin. Er war Vorstandsmitglied des Schriftstellerverbandes der DDR, aus dem er 1977 austrat, nachdem er zuvor wegen seines Protestes gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns aus der Partei ausgeschlossen worden war. Seit 1977 lebt er mit einem befristeten Visum in der Bundesrepublik. Für seine literarischen Arbeiten (u.a. die Romane "Jakob der Lügner", "Irreführung der Behörden" und "Schlaflose Tage") erhielt er mehrere Literaturpreise. "Rede und Gegenrede" ist sein erstes Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Stefan WiggerHerr Moll
Berthe TrübFrau Moll
Ludwig ThiesenHerr Bednarski
Ursula FehldhegeFrau Bednarski
Martina ZenderFrauenstimme


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1983


Erstsendung: 10.07.1983 | 31'03


Darstellung: