ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Dagmar Scherf

Die Hexenmacher


Komposition: Franco Taormina

Technische Realisierung: Manfred Retsch; Eleonore Julius-Frühbauer


Regie: Helmut Brennicke

Massenhysterie gegen Minderheiten, ein nach wie vor aktuelles Sujet, das vom politischen Theater um '68 ebenso wie von jüngeren Autoren von heute thematisiert wird. Dagmar Scherf, die lange Jahre in München gelebt und hier auch promoviert hat, erzählt in Form einer Ballade das Schicksal der "Hexe" Anna nach und stützt sich damit auf Dokumente aus dem 16. Jahrhundert im Gebiet um Aschaffenburg. Der Blickwinkel der auch feministisch engagierten Autorin Dagmar Scherf konzentriert sich dabei auf die Analyse einer ausgeklügelten Methode, mit der Lebendigkeit, Sinnenfreude und weibliche Selbstständigkeit zum "Pudendum", zum "Auszurottenden" stilisiert werden, kurz: eine Frau zur Hexe gemacht wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christine BucheggerAnna Berger
Reiner SchöneJohann Berger
Karl RenarRichter Megen
Wilhelm MeyerPfarrer Holzapfel
Maria KörberPfarrerin
Herbert WeikerSchultheiß Renteler
Felix von ManteuffelTurmwärter Haas
Katerina LoponskiLandgräfin
Edwin NoelMathias
Klaus PemselDiener
Tanja RigauerEvchen Berger
Sebastian StrempelMichel Berger
Christina SeebauerTrompeter Mariechen
Johannes StrempelChristian Rabe


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1984

Erstsendung: 08.06.1984 | 63'40


Darstellung: