ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Urs Ledergerber

Vlado und Rufus


Regie: Günter Bommert

In seinem neuen Stück beschäftigt sich der in Bremen lebende Schweizer Urs Ledergerber (der für eines seiner früheren parabelartigen Hörspiele den Bremer Literaturförderpreis erhielt) mit Fragen der Kommunikation. 2 clownsartige Personen sprechen und streiten miteinander über vertrackte Widersprüchlichkeiten menschlicher Verständigung. Merkwürdig ist doch z.B. daß man nur deshalb erwartet, vom Mitmenschen verstanden zu werden, weil er genau so denkt und fühlt wie man selbst. Wieso aber gibt es immer wieder hochtrabende Verkünder, die nur sich selbst meinen und sich höher einschätzen als den anderen!! Wenn man aber von gleich zu gleich spräche - bedürfe es da überhaupt noch des Sprechens? Könnte man dann nicht ebensogut miteinander schweigen!? Merkwürdig auch, daß die Beschäftigung mit angeblichen Selbstverständlichkeiten zu immer deutlicheren Problemen und Widersprüchen führt. Gar nicht seltsam ist aber, daß bei Fragen der Kommunikation plötzlich auch der Rundfunk selbst (als ein Medium der Verständigung) zum Gegenstand solchen Nachdenkens werden muß. Verkündet er nicht ständig und spricht er nicht zu einem Gegenüber, das er nicht einmal genau kennt!?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rudolf WesselyVlado
Wilfried GrimpeRufus


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Hessischer Rundfunk 1983


Erstsendung: 10.02.1984 | 23'30


Darstellung: