ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Paul Barz

Just oder Das Soldatenglück

Hörspiel nach Motiven von Gotthold Ephraim Lessing


Regie: Klaus-Dieter Pittrich

"Just oder das Soldatenglück" beginnt da, wo Lessings Lustspiel "Minna von Barnhelm" aufhört. Tellheim und Minna von Barnhelm haben geheiratet. Nun lebt das Paar scheinbar glücklich auf einer Burg im Thüringischen. Just, der treue Diener, spürt die Unzufriedenheit seines Herrn und ist sich längst sicher, daß die 'Sache' zwischen den beiden nicht gut gehen kann. Tellheim sucht den Grund für seine schlechte Stimmung in der Verschwendungssucht seiner Frau und ihrer burschikosen Unkonventionalität. Minna wirft ihm ebenfalls vor, das Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Denn Tellheim unterhält die Witwen seiner im Siebenjährigen Krieg gefallenen Regimentskameraden. Nur Minnas Onkel, Graf Bruchsall, kann das Paar noch vor dem Bankrott retten. In Berlin sah er gerade Lessings Minna-Stück und ist empört, wie seine Verwandten auf dem Theater dargestellt sind. Doch Tellheim widerspricht ihm, und auch Minna wendet sich gegen den Onkel.

Paul Barz, geboren 1943, lebt als freier Publizist in Wentdorf bei Hamburg. Neben zahlreichen Biographien und Sachbüchern schrieb er über dreißig Hörspiele, viele davon für den WDR, zuletzt "Viva Verdi" (1991).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnJust
Martin SchwabHerr Major
Rosl ZechFrau Major
Otto BoleschGraf


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994


Erstsendung: 06.11.1994 | 47'25


Darstellung: