ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Paolo Modugno

Der Mann, der den Virus jagte

Übersetzt aus dem Italienischen


Übersetzung: Peter O. Chotjewitz

Regie: Dieter Carls

Alarmiert durch den sengenden Geruch defekter Kabel, brechen Polizisten ein Appartement auf. Vom Wohnungsinhaber fehlt jede Spur. Statt dessen finden sie eine Fülle von Computern und elektrischen Anlagen vor. Und eine anonyme Lebensgeschichte von einem "Niemand": Die Geschichte eines Menschen und engagierten Zeitgenossen der späten sechziger Jahre, der nach der Talfahrt seiner Utopie enttäuscht den Weg in die innere Emigration angetreten hat. "Niemand" beschloß, "das gemeine Volk" künftig zu mißachten und sich fortan "ein Stück vom großen Kuchen" zu sichern. Als Verlagslektor verfälscht er mit Hilfe seines Computers einen ihm anvertrauten Text, mit dem ihm der große literarische Durchbruch gelingt. Seine Kontakte zur Außenwelt und sogar sein Liebesleben organisiert er nur noch per Chip und baut ein Telefon-Sex-System auf. "Niemand" lebt nur noch in seiner künstlichen Traumwelt, seine Ideen werden Programm bis hin zur Selbstauflösung.

Paolo Modugno wurde 1940 in Rom geboren. Er ist Mitarbeiter des Italienischen Rundfunks und veröffentlichte neben zahlreichen Theaterstücken auch Hörspiele, für die er m it italienischen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Er ist Präsident des italienischen Autorenverbandes.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerd BaltusNiemand und alle anderen Rollen


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994


Erstsendung: 03.11.1994 | 37'10


Darstellung: