ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Friedrich Glauser

Wachtmeister Studer


Vorlage: Wachtmeister Studer (Roman)

Bearbeitung (Wort): Marcus Michel

Technische Realisierung: Udo Schuster; Regine Schneider

Regieassistenz: Milena Maitz


Regie: Martin Bopp

In seinem Roman aus den Jahren 1934/35 hat der "schweizerische Simenon" Friedrich Glauser eine legendär gewordene Figur der Kriminalliteratur geschaffen, den Detektivwachtmeister Studer. Er ist kein Indizienjäger, sondern eher ein psychologisch vorgehender Spurensucher vom Typus des Kommissar Maigret, aber einer mit deutlicherer Sympathie für die Entrechteten und vom Schicksal Gestoßenen. Glausers erster Studerroman führt in ein schweizer Dorf in den ersten Jahren nach der Weltwirtschaftskrise. Hinter den geputzten Fassaden schlummert das Elend, die Gier und die Einsamkeit. Da gibt es auf der einen Seite die Dorfgewaltigen und ihre zahlreiche Verwandtschaft und auf der anderen Seite eine seltsame Baumschule, in der entlassene Sträflinge beschäftigt werden. Als der alteingesessene Händler Witschi tot im Wald mit einer Kugel im Kopf gefunden wird, ist für den Gemeindepräsidenten klar, in welchem Kreis der Schuldige zu suchen ist. Studer aber sieht die Fährten in anderer Richtung. Und er glaubt nicht an Mord.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz BühlmannWachtmeister Studer
Margrit Winter
Peter Arens
Martin Bopp
Willy Buser
Sibylle Courvoisier
Buddy Elias
Albert Freuler
Peter Holliger
Daniel Kasztura
Dorothee Reize
Lea Schmocker
Matthias Schuppli
Peter Siegenthaler
Hans Rudolph Spühler
Renate Steiger
Birgit Steinegger
Susanne Thommen
Hans Rudolf Twerenbold
Urs Weber
Iris Werlin


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1988


Erstsendung: 03.07.1988 | 59'50


VERÖFFENTLICHUNGEN

CD-Edition: Der Audio Verlag 1999


Darstellung: