ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Hörspiel Griechenland


Iacovos Kambanellis

Die vier Beine des Tisches


Vorlage: Die vier Beine des Tisches (Τα τέσσερα πόδια του τραπεζιού) (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: griechisch

Übersetzung: Joana Louvros-Ankel

Komposition: Georg Gräwe

Technische Realisierung: Peter Kramper; Dieter Stratmann

Regieassistenz: Detlef Meißner


Regie: Friedhelm Ortmann

Die vier Beine des Tisches sind eigentlich sieben - das heißt sieben erbberechtigte Geschwister, Kinder eines 99jährigen griechischen Industriellen, der seit zehn Jahren fast bewußtlos dahindämmert und so die Übergabe eines Industrieimperiums verhindert. Die allgemeinen Geschäftsinteressen und ihre politische Ausprägung, die Privatinteressen und die aufrechterhaltene Familienpietät der Geschwister werden zu einer hochexplosiven kritischen Masse. In verschiedenen Abstufungen zeigt das Stück an den Geschwistern das ins Wanken gebrachte, sich aber noch behauptende Selbstbewußtsein griechischer Kapitalkreise im Jahr 1978, wonach das Interesse der eigenen Firma identisch mit dem der Gesellschaft sei. Sie können sich mit den demokratischen Veränderungen des Staates und der Arbeitswelt nicht abfinden, ebenso wenig wie mit der Tatsache, daß die eigenen Kinder ganz andere Wege gehen. Iakovos Kambanellis wurde 1922 auf Naxos geboren. In seiner ersten Prosaarbeit, der Chronik "Mauthausen", versucht er, die zwei Jahre zu verarbeiten, die er in diesem Konzentrationslager zubringen mußte (1943-1945). Seit Mitte der fünfziger Jahre äußerst produktiver Theaterautor.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin HeldPapa
Brigitte HorneyAliki
Ernst SchröderKostas
Thomas HoltzmannTonis
Lola MüthelMeri
Irmgard FörstIrini
Hans KorteJorgos
Stefan WiggerManos
Tilly BreidenbachTante Vasso
Gloria SwobodaKrankenschwester


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 16.11.1988 | 82'27


Darstellung: