ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ludwig Fels

Frau Zarik


Komposition: Stan Regal

Regie: Klaus Mehrländer

Frau Zarik lebt mit Kurt zusammen. Obwohl Kurt sie wie ein Stück Vieh behandelt, möchte sie nicht von ihm weggehen. Die Erinnerungen an die Erniedrigungen, die sie während ihrer jahrelangen Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken erfuhr, sind zu schmerzhaft. Von Kurt fühlt sie sich zwar auch mißachtet, ausgelaugt und benutzt, doch seine selbstsüchtige Zuneigung ist ihr mehr wert als die Anonymität einer Anstalt, als das Gleichmaß der "Nichtbehandlung" durch die Ärzte. Ludwig Fels schildert in seinem neuen Hörspiel das Schicksal einer total isolierten Frau, die keine Chance hat, in die menschliche Gesellschaft eingegliedert zu werden. Doch diese Frau hat sich ihre Verwundbarkeit bewahrt, sie schreit ihre Verletzungen aus sich heraus. Diesen Schreien gibt Ludwig Fels eine intensive, kraftvoll-bildhafte Sprache, die hinter der Qual dieses bis an die Grenzen seines selbst zerstörten Subjekts auch den Wunsch nach einem anderen Leben sinnlich erfahrbar werden läßt.

Ludwig Fels, 1946 in Treuchtlingen geboren, lebt in Wien. Nach einer Malerlehre arbeitete er als Packer und Hilfsarbeiter, seit 1973 ist er freier Schriftsteller. Für seine Gedicht- und Romanpublikationen erhielt er mehrere literarische Auszeichnungen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Nicole HeestersFrau Zarik
Gert HauckeKurt
Helmut KrausDie Männer
Klaus Nägelen
Ingolf Gorges
Almut EggertMetallstimmen
Barbara Kappen
Ulrich Hass
Almut EggertDie Schwester


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1984


Erstsendung: 23.10.1984 | 36'10


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats Oktober 1984


Darstellung: