ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Elmar Podlech

Franz Kafka hört noch immer Radio und telefoniert mit schönen Frauen. Porträt eines Mannes vor dem Sterben


Regie: Bernd Lau

"Wer hätte das gedacht, ein Jahrhundertereignis in unserer Familie", läßt sich der Sohn eines Hundertjährigen vernehmen, für den sich die Medien interessieren. Der Hundertjährige, dem die Literaturlexika einen frühen Tod bescheinigen, ist niemand anderes als Kafka, Ahnherr der fortpflanzungstüchtigen Familie Paddelügge, die sich in Wabertskirchen bei Dachau auf das Familienereignis vorbereitet. Auf dem Altenteil sitzt er ebendort, wohlbehütet von seinem Sohn, dem die Biologie nicht nur (professoraler) Beruf, sondern Berufung ist, und dessen Frau, eine Stadträtin, mit allerlei karitativen Ambitionen: "Nächstenliebe ist mein Feld, da ist kein Platz für die Moderne." Die bestrickende Verbohrtheit der Umwelt, die bestrickende Oberflächlichkeit der Interviewerin vom ARD-Nachtprogramm, die altersschwachen Augen - derlei hindert den Jubilar im Hinterstübchen, beim Blick aus dem Fenster ständig das Dachauer KZ vor sich sehen zu müssen. Und so lebt er in der Welt der Erinnerungen, die die Medien von ihm hören wollen, und treibt seine Heimlichkeiten, hört Radio, ruft den Fischer-Verlag an (der sich als -frankfurterisch ausgesprochener- Brotkorb-Verlag meldet), telefoniert hinter Milena her und landet bei einer Telefonfee. - Kein moralingeschwängertes Stück über unser heruntergekommenes Interesse an Kafka, auch kein nachträglicher Geburtstags-Gag zum Kafka-Jubiläum 1983, sondern der Versuch, Kafkas Überzeugung, "daß man, wenn ein Stück geschrieben werden muß, nur bei Operetten lernen kann", beim Wort zu nehmen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang BüttnerKafka
Peter GavajdaLichtwitz
Angelica DomröseFrühstück
Dieter EpplerDotter
Ilse NeubauerMausi
Klara HöfelsTelefonfee
Wolfgang ReinschBrotkopp
Martin SemmelroggeEnkel
Hans Helmut DickowPfarrer
Alfred Querbach
Manfred Boehm
Christine Davis


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk


Erstsendung: 11.07.1985 | 62'20


Darstellung: