ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Ein Moritatsachenbericht über eine höchst beklagenwerte Affäre im Jahre 1838


Wolfgang Kohlhaase, Rita Zimmer

Fisch zu viert


Komposition: Ernst-August Quelle

Regie: Horst Sachtleben

Rudolf Moosdenger ist seit 30 Jahren Diener bei drei dicken, reichen, unverheirateten Schwestern, Brauereierbinnen mit viel Dünkel und wenig Verstand. Rudolf bedient die Damen nicht nur am Tage von vorn bis hinten und versieht Haus und Garten im Alleingang, er hat auch jede von den dreien - ohne daß die jeweils anderen davon wußten - bei Nacht betreut. Versprochen wurde ihm dafür, daß er von jeder etwas erben wird. Nach 30 Jahren Schwerstarbeit fühlt Rudolf sich erschöpft. Er möchte in den Ruhestand und einen Kindheitstraum verwirklichen, nämlich eine veritable Weltreise machen. Dazu braucht er das Versprochene Geld. Doch jede hält ihn hin oder verweigert es ihm schlichtweg. Rudolf, in die Enge getrieben, faßt einen teuflischen Plan.....

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Edda SeippelCharlotte Heckendorf
Luitgard ImCäcilie Heckendorf
Elisabeth EndrissClementine Heckendorf
Hans KorteRudolf Moosdenger
Erich HallhuberMoritatensänger


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1986


Erstsendung: 08.12.1986 | 83'45


Darstellung: