ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Rolf Niederhauser

Der Kindernarr


Regie: Norbert Schaeffer

Moll wäre mit seinen 62 Jahren ein ganz gewöhnlicher, vielleicht etwas pedantischer Buchhalter, säße er nicht einem Psychiater gegenüber, dem er ein ungeheuerliches Geständnis macht. Behauptet er doch, Fabian, einen kleinen Jungen, mit einem Kissen erstickt zu haben. Seine Leiche habe er anschließend in einen Weiher geworfen. Moll, dessen Ehe mit seiner Frau nicht lange gewährt hatte, ist ein Kindernarr. Als "Papa Moll" war er im Betrieb bekannt, der gern die Kinder der Kollegen betreute. Doch seine offen gezeigte Sehnsucht nach dem Kontakt mit Kindern ließ ihn bei den gestreßten Alltagseltern in Verruf geraten. Er, der sogar ein Kinderzimmer in seiner Wohnung eingerichtet hatte, galt schließlich als schrulliger Junggeselle und Sonderling. Die Betreuung des kleinen Fabian habe ihn - so Moll - glücklich gemacht, sein Leben von Grund auf verändert. Nur das Mißtrauen der Umwelt habe ihn zu seiner Tat getrieben. - Doch hat Fabian wirklich existiert?

Rolf Niederhauser, geboren 1951 in Zürich, wuchs in Biberist bei Solothurn auf. Nach einer Lehre als Elektromonteur holte er auf dem zweiten Bildungsweg die "eidgenössische Matur" nach und studierte Volkswirtschaft und Geschichte. Nebenbei war er tätig als Journalist und Korrektor. Seit 1976 lebt er als freier Schriftsteller in Basel. Er veröffentlichte Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Nach seinem letzten Roman "Nada oder Die Frage eines Augenblicks" publizierte er mit "Requiem für eine Revolution" die Tagebuchaufzeichnungen einer Reise durch Süd- und Mittelamerika aus dem Jahre 1988.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnMoll
Matthias PonnierPsychiatriearzt
Hartmut StankeDirektor
Almut ZilcherMitarbeiterin
Werner WölbernMitarbeiter/Fahrgast
Matthias BrambeerAndlauer
Kerstin KalleweggeKellnerin/Frau
Wolf AniolGast/Mann/Lautsprecher
Florian DimovReto/Bub/Fabian
Christine IdemMädchen
Monika HerwigEine Mutter/Frau Andlauer


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1991


Erstsendung: 07.07.1991 | 56'25


Darstellung: