ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Robert Graves

Der Schrei


Übersetzung: Marianne de Barde

Komposition: Yuki Morimoto

Regie: Götz Fritsch

Auf dem Gelände einer psychiatrischen Anstalt findet ein Kricket-Match zwischen der Hausmannschaft und dem Team des naheliegenden Städtchens statt. David macht den Schiedsrichter. Der Psychiater George weist ihn auf Eigenheiten seines Co-Referees Crossley von der Hausmannschaft hin: Er leide unter Wahnvorstellungen, bilde sich ein, magische Kräfte zu besitzen, gerate manchmal in Erregungszustände, sei aber hochintelligent und im Grunde harmlos. Neulich sei er bei einer Veranstaltung der Patienten als "australischer Illusionist" aufgetreten und habe mit nur einem Requisit, einem schwarzen Seidentaschentuch, verblüffende Wirkungen erzielt. Eine spannende Geschichte um Wahnvorstellungen, Zauberkräfte, Rituale und - wir befinden uns in einem Dorf an der Küste des guten alten England - um Kricket. Auch wer diesen Sport nicht kennt, wird fasziniert sein von der parallel verlaufenden Präzision, mit der dieses Mystery-Spiel abläuft.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen HentschCrossley/Charles
Sabine SinjenRachel
Günter EinbrodtRichard
Karl MenradDavid
Detlef JacobsenDr. Wisemann
Dietrich HollinderbäumerAustin
Linda KochMutter
Katrin FuchsMädchen
Hannelore HuberMädchen
Daniela PollakMädchen
Stephan LohseSpieler
Rüdiger HenzschelSpieler
Maximilian MüllerSpieler
Oliver TrautweinSpieler


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / ORF Wien 1990


Erstsendung: 18.05.1990 | 88'09


Darstellung: