ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Elfriede Jelinek

Die Ausgesperrten


Regie: Otto Düben

Das Hörspiel "Die Ausgesperrten" greift einen Kriminalfall auf, der sich im Wien der fünfziger Jahre ereignete. Jugendliche aus unterschiedlichsten sozialen Schichten finden sich zu einer am Anfang fast noch spielerisch die Grenzen zur Kriminalität streifenden Clique zusammen. Die immer härter werdenden Macht- und Führungskämpfe innerhalb der Gruppe führen zu gänzlich neuen moralischen Wertmaßstäben. Lebensekel, halbverdaute Existenzphilosophie und der Wunsch nach der großen Befreiung durch die kriminelle Aktion bilden in den Köpfen dieser Jugendlichen eine explosive Mischung.

Elfriede Jelinek, 1946 in der Steiermark geboren, lebt in Wien und München. Erste größere Aufmerksamkeit erregte sie 1970 mit ihrem Romandebut "Wir sind Lockvögel, Baby" - einem literarisch-experimentellen Spiel mit den Erzähl- und Vorstellungsmustern der Comics und Trivialliteratur. "Die Liebhaberinnen" (1975), "Die Ausgesperrten" (1980), "Die Klavierspielerin" (1983) und nicht zuletzt "Lust" (1989) verschafften Elfriede Jelinek in weiten Kreisen Anerkennung. 1978 erhielt Elfriede Jelinek die "Roswitha-von-Gandersheim-Gedenkmedaille", 1986 den "Heinrich-Böll Preis" der Stadt Köln.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lena StolzeAnna
Timm BrücknerRainer
Christian SchulzHans
Irina WankaSophie
Witta PohlFrau Witkowski
Gerd BaltusHerr Witkowski
Ulrike BliefertFrau Sepp
Lilo von PlüskowLehrerin
Christian Moritz KrauseNowotny
Andreas RupniakRadiosprecher


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1990


Erstsendung: 04.03.1990 | 70'25


Darstellung: