ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gerd Fuchs

Schinderhannes (1. Teil)


Vorlage: Schinderhannes (Roman)

Bearbeitung (Wort): Gerd Fuchs

Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Hartmut Kirste

Die Geschichte des Johannes Bückler und seiner Räuberbande: "Festnahme in Iben bei Kreuznach wegen Beraubung französischer Proviantkolonnen. Flucht auf dem Transport ins Gefängnis. Festnahme wegen Diebstahls, Ausbruch aus dem Gefängnis. Festnahme in Züsch, Flucht auf dem Transport. Festnahme auf der Weidener Mühle, Überführung ins Gefängnis Herrstein, Ausbruch, dabei entdeckt, gefesselt und nach Überstein, dann nach Saarbrücken überführt. Dort eingetroffen, in der folgenden Nacht ausgebrochen. Festnahme in Schneppenbach, Überführung nach Simmern, Ausbruch aus dem Turm. Seither hat kein Polizist ihn mehr gesehen." So, für die neue Staatsmacht unbefriedigend, endet die Akte Bückler, alias Schinderhannes, als im Dezember 1801 der neue Generalkommissar Jeanbon aus Paris in Mainz eintrifft, um den "kleinen Strauchdieb" zu fassen, damit die Aktendeckel sich über einem endgültig festgesetzten Räuberhauptmann schließen könnten. Die Jagd auf einen Helden der schon zu Lebzeiten zum Mythos geworden ist, gerät zugleich zu einer Jagd auf die Hoffnungen der Bauern, die diesen Mythos nähren und nicht zuletzt zur Jagd auf die zerschlagenen Freiheitsträume der Jäger selbst.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Markus HoffmannVeit
Traugott BuhreRebmann
Eva-Maria HagenUlrike
Christine HeißSusanne
Peter LieckKiefer
Raoul Wolfgang SchnellBaron Falck
Helmut Wieland1. Gast
Friedrich von Bülow2. Gast, Justus
Wolfgang Reinsch3. Gast
Margarete SalbachHenriette
Martin BenrathJeanbon


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1990


Erstsendung: 30.01.1990 | 98'20


Darstellung: