ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Elfriede Jelinek

Erziehung eines Vampirs


Komposition: Patricia Jünger

Regie: Otto Düben

Elfriede Jelineks Hörspiel ist ein im wahrsten Sinne des Wortes 'bissiges' Stück. Dr. Heidkliff, der zwar 'immer hier, aber nicht dort' ist, übt den Beruf eines Facharztes für 'Frauen- und Kieferheilkunde' aus. Diese etwas ungewöhnlich erscheinende Kombination gibt ihm immerhin die Möglichkeit, gelegentlich auch 'bissig' zu werden; nämlich dann, wenn er 'den Frauen die Zähne herauszieht'. Doch ist ihm Emily, die ihm zwar zunächst 'wie eine Mehrheitsentscheidung: widerwillig aufgezwungen' erscheint, die er aber dann ganz schnell auch schon liebt, in dieser Hinsicht weitaus überlegen. Denn vieles, eigentlich alles spricht dafür: Emily ist ein Vampir. Und ausgerechnet Dr. Heidkliff soll ihre Eckzahnapparatur, ihre Berufsausrüstung sozusagen, neu und praktikabler gestalten. Elfriede Jelinek, 1946 in der Steiermark geboren, in Wien und München lebend, hat sich sowohl mit ihrer Prosa ("Wir sind Lockvögel, Baby", "Michael", "Die Liebhaberinnen", "Die Ausgesperrten", "Die Klavierspielerin" und "Oh Wildnis, oh Schutz vor ihr") als auch mit erfolgreichen Hörspielen, in denen sie kritisches Engagement mit witzig-bissiger Ironie zu verbinden wußte, einen Namen gemacht. Für das Theater schrieb sie die Stücke "Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stützen der Gesellschaften", "Clara S.", "Burgtheater" und "Krankheit oder Moderne Frauen". 1978 wurde sie für ihr schriftstellerisches Werk mit der "Roswitha von Gandersheim-Medaille" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsDr. Heidkliff
Barbara FreierEmily
Hans-Michael RehbergEin Heiliger
Raoul Wolfgang SchnellBeschwichtiger


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1986


Erstsendung: 12.06.1986 | 43'50


Darstellung: