ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Raymond Cousse

Kindereien


Vorlage: Enfantillages (Erzählung)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Veronika Schäfer-Foehn

Bearbeitung (Wort): Bernd Lau

Komposition: Wolfgang Florey

Regie: Bernd Lau

"Das Spiel ist synkretistisch, der kindlichen Wahrnehmung entsprechend, das Stück antirealistisch, metaphysisch", schreibt Raymond Cousse zu diesem Werk, das über Kinderstreiche und -spiele in einem Dorf bei Paris erzählt; über eine Freundschaft mit Marcel, und wie die Schwester von Marcel den Erzähler verführen wollte, obwohl sie bereits mit dem Lehrling des Metzgers schläft; über Religionsunterricht und Lesenlernen, die erste Schulstunde und die erste Begegnung mit dem Tod - kurz: es erzählt über eine Jugend, die eine Generation von Computerkindern kaum mehr kennen kann. Raymond Cousse, 1942 geboren, schrieb - nach den "Betrachtungen eines Schweins", die in einer Bühnenfassung im Oktober 1980 in Paris erfolgreich zur Uraufführung kamen - den Erzählmonolog "Kindereien", der hiermit erstmals in Deutschland vorgestellt wird. Über Raymond Cousse, der seit 1968 als freier Schriftsteller in der Nähe von Paris lebt, sagte Samuel Beckett: "Ein Autor von einem ganz persönlichen und, meiner bescheidenen Meinung nach, unzweifelhaften Talent."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnSprecher


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1986


Erstsendung: 20.11.1986 | 77'45


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats November 1986


Darstellung: