ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Aus Studio 13


Dirk Josczok

Kaltes Herz


Regie: Iiris Arnold

Hiobsbotschaft für Klaus Schuster: Beim Arzt wird ihm eröffnet, daß er Krebs habe. Dabei fühlt sich Schuster kerngesund, aber der Professor bleibt bei der Prognose: nur noch ein halbes Jahr für Schuster. Geschockt steht er vor den Trümmern seines Lebens. Nie ist ihm wirklich was gelungen, seine Frau hat ihn verlassen, sein Job ist weg, und Geld hat er auch keins. Da tritt am nächsten Tag ein unbekannter Mann auf ihn zu. Seltsamerweise scheint er über Schuster genau Bescheid zu wissen. Er bietet ihm 100.000 Mark - für dessen gesundes Herz. Bedingung: Schuster muß sich einer dubiosen Organspenderorganisation zur Verfügung halten, damit diese im Fall des Falles ... Entrüstet lehnt Schuster ab, doch dann sagt er sich, daß sowieso alles egal ist. Und vielleicht kann er das Geld doch noch gebrauchen. Denn er hat eine Frau kennengelernt. Und die will mit ihm weg. Ein letzter Urlaub? Eine unverhoffte Wende ins Glück?

Dirk Josczok, geboren 1960 in Düsseldorf. Seit 1987 hauptberuflich als Autor tätig. Zu seinen Veröffentlichungen gehören Kurzprosa und Kurzgeschichten, Theaterstücke, Funkerzählungen und ein Drehbuch ("Killing Clown", gefördert durch die Filmstiftung NRW 1996), vor allem aber zahlreiche Hörspiele, u.a. "Die Lüge" (WDR 1982), "Brutus" (RB 1989), "Walkmen" (WDR 1992), "Götterdämmerung" (WDR/ORF 1994) und "Lotto" (WDR 1995).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix von ManteuffelKlaus
Christiane BachschmidtChristine
Hanns ZischlerFremder
Augustin KramannFreier
Klaus WeissProfessor
Susana Fernandes-GenebraFührerin/Stimme
Carmen PriegoBedienung
Hannelore BährSchwester


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1996


Erstsendung: 22.07.1996 | 29'00


Darstellung: