ARD-Hörspieldatenbank

Kinderhörspiel



Franz H. Jakubaß

Der König und sein Narr


Regie: Werner Simon

Hofnarr und König - sie gehören zusammen, auf Biegen und Brechen. Da ist der eine oben und der andere unten. Wer ist gescheiter? Der obere oder der untere? Da messen sich Intelligenz, Schlauheit, Aberwitz mit Hochmut, Dünkel, Dummheit. Da geht es drunter und drüber, aber auch ineinander. Es kommt auf die Rivalen an. Der König in Franz Jakubaß' Hörspiel ist naiv und läßt sich vom Narren mehr als einmal hinters Licht führen oder aufs Kreuz legen. Aber ist auch hartnäckig und gibt keinen Pardon. Das Biegen und Brechen dauert lang und das Leben wird aufs Spiel gesetzt. Harmlos ist da nichts, bei aller Fröhlichkeit. Der Narr siegt, doch der König wills, besiegt, immer noch nicht glauben: Dann wäre ja der Narr ein weiser Mann, meint er und kommt zur Schlußfolgerung: Aber der ist doch ein Narr!

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst RaspeKönig
Elisabeth WoskaKönigin
Horst SachtlebenHofnarr
Jan KoesterDiener
Reinhard GlemnitzKommandant der Leibgarde
Gerd RiegauerStallknecht
Manfred WaltenbergHenker


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1991


Erstsendung: 19.04.1992 | 38'25


Darstellung: