ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel


Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit


Moacyr Scilar

Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit (2. Folge: Die Entdeckung Amerikas)


Übersetzung: Karin von Schweder-Schreiner

Komposition: Jochen Scheffter

Regie: Klaus Mehrländer

Spanien im Jahre 1987 - Ein arbeitsloser brasilianischer Journalist sucht als Freiberufler in Sevilla eine interessante Story für eine Zeitung in Sao Paulo. In der Radiosendung "Unglaublich, aber wahr" erfährt er von einem Giuseppe Colombo, der die berühmte Entdeckungsreise seines Urahns Kolumbus authentisch, mit einer Kopie der ursprünglichen Karavelle, wiederholen will. Während eines Interviews entschließt sich der Journalist, als Reisechronist und sponsorensuchender Medienreferent bei dem Vorhaben mitzuarbeiten. Um die Medienwirksamkeit und die Lukrativität des Unternehmens zu gewährleisten, soll eine aus verschiedenen Nationalitäten und Rassen zusammengewürfelte Schauspielertruppe an allen angestrebten Reisestationen eine Multimediashow namens "Fantasia americana" aufführen.

Moacyr Scliar, namhafter brasilianischer Romancier, zollt dem Medienspektakel "500 Jahre Entdeckung Amerikas" auf unterhaltsame und farbenfrohe Weise Tribut. "Ich bin Schriftsteller", so Scliar, 1937 in Porto Alegre, Südbrasilien, geboren, "Arzt und Jude - woraus ersichtlich ist, welche Last ein menschliches Wesen mit sich herumschleppen kann." Ironie und Humor durchziehen alle seine Werke, darunter die auch ins Deutsche übersetzten Romane "Der Zentaur im Garten" (1985), "Die Ein-Mann-Armee" (1987) und "Das seltsame Volk des Rafael Mendes" (1989). Scliars erstes Hörspiel. "Die Entdeckung Amerikas. Zweiter Teil" entstand auf Anregung der Hörspielabteilung des WDR.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Uwe FriedrichsenJournalist
Peter FrickeKolumbus
Pierre FranckhMontezuma
Rainer BasedowCortes
Harald DietlOrellana
Krista PoschAmazone
Mogens von GadowSklave
Jochen BusseBolivar
Helmut StangeFord
Klaus MehrländerAuswanderer/Offizier


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1992


Erstsendung: 28.06.1992 | 59'53


Darstellung: