ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Dieter Schubert

Hasen und Jäger


Vorlage: Hasen und Jäger (Novelle)

Komposition: Peter Kaizar

Regie: Bärbel Jarchow-Frey

Dieter Schubert, 1929 in Görlitz geboren. Autor von Romanen, Erzählungen und Film-Drehbüchern. Wegen seiner kritischen Haltung gegenüber der SED wurde er öffentlich weitgehend isoliert. Im Oktober 1989 wurde Schubert zusammen mit acht weiteren 1979 aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossenen Kollegen durch den Verband rehabilitiert. Niko wohnt in der Stadt. Wie jedes Jahr fährt er zu seinem Großvater aufs Land, um mit ihm und Weber, einem alten Freund und Kameraden des Alten, jagen zu gehen. Doch diesmal ist alles anders als in den Jahren zuvor. Zum ersten Mal spürt Niko, daß er erwachsen wird. Die Bewunderung für den alten Mann, der in den Augen vieler ein ganzer Kerl ist und keine Angst kennt, bekommt Risse. Was der Enkel zu spüren glaubt, wird zur unfaßbaren Gewißheit: Die Stärke des alten ist nichts anderes als demagogische Unterdrückung, die vermeintliche Wahrheit eine Lüge.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsErzähler
Hans TeuscherGroßvater
Felix LeibergNiko
Gesine CukrowskiNadine
Jörg GudzuhnWeber
Elfriede RückertFrau Schramm
Dieter MannRevierförster
Christian SchmidtOssi
Dieter KursaweWilmsdorf
Thomas NeumannVater
Lew GaitsgoriGast


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 1993


Erstsendung: 15.12.1993 | 59'44


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats Dezember 1993


Darstellung: