ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Science Fiction als Radiospiel


Jörg von Liebenfelß

Daser


Bearbeitung (Wort): Andreas Weber-Schäfer

Technische Realisierung: Karl Heinz Stoll; Renate Tiffert


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Helgoland im Jahre 2.025. Nach dem Zusammenschluß der Europäischen Union hat die einzige deutsche Hochseeinsel ihre Bedeutung als Zollparadies verloren. 70 km vom Festland entfernt, ist das rote Felseneiland zum modernen Entsorgungszentrum für atomaren Müll geworden. Während einer kleinen Feierstunde zur Einlagerung des zehntausendsten Entsorgungscontainers kommt es zu einem Störfall. Dabei wird der Emissär der Euratom mit einer jungen Journalistin in einer Sicherheitsschleuse eingeschlossen. Plötzlich hebt ein leises Dröhnen an, das immer näher kommt. Der Emissär hält es für eine Rettungsaktion. In der Kommandozentrale ortet der Sicherheitsdirektor jedoch einen Bohrroboter, der sich als Querläufer auf eine Lagerkaverne zufräst. Die Maschine läßt sich nicht stoppen. Sie arbeitet wie ein Mensch nach einem unbekannten Plan; ein Plan, den die Journalistin ausgeheckt hat, um den Emissär damit zu einem Mordgeständnis zu zwingen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martina RothEtha Norden
Wolfgang ForesterSygurd Bogersky
Jochen NixPeter de Witt
Edwin NoellGünther Zillborg
Michael RademacherJacob Lundt


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1993

Erstsendung: 08.11.1993 | 43'23


Darstellung: