ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ria Endres

Dr. Alzheimer bittet zu Tisch


Regie: Hans Gerd Krogmann

Dr. Alois Alzheimer (1864-1915) veröffentlichete 1906 seine Studie "Über die eigenartige Erkrankung der Hirnrinde", die sein Lehrer Ernst Kraeplin "Morbus Alzheimer" (Alzheimersche Krankheit) genannt hat. Dr. Alzheimer feiert den Jahrestag seiner Fallstudie. Rosi, seine Haushälterin, hat wie jedes Jahr zu diesem Anlaß ein köstliches Essen vorbereitet. Dr. Alzheimer ist irritiert, daß die von ihm entdeckte "Vergessenskrankheit" in einem merkwürdigen Zusammenhang mit der Tatsache steht, daß auch er zu Lebzeiten bereits vergessen ist. Plötzlich hat sich ein Gast eingefunden, der von Rosi unbemerkt bleibt, aber keineswegs von Dr. Alzheimer: Emil Kraepelin, der zu Lebzeiten weltberühmte Psychiater. Er bringt Dr. Alzheimer dazu, die tote Patientin, deren Gehirn er obduziert hat, und deren Krankheit er behandelt hat, als sie noch am Leben war, noch einmal einer gemeinsamen Untersuchung zu unterziehen. Aber die Tote wird immer lebendiger und durchläuft die Stadien der Alzheimerschen Krankheit vom Tod bis zu den allerersten Anzeichen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnAlzheimer
Rolf SchultKraepelin
Nina DanzeisenPatientin, genannt "der Fall"
Marianne RogéeRosi


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Bayerischer Rundfunk 1993


Erstsendung: 14.10.1993 | 49'20


Darstellung: