ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Siegfried Lenz

Deutschstunde (3. Teil)


Vorlage: Deutschstunde (Roman)

Bearbeitung (Wort): Arthus C. Caspari

Komposition: Peter Kaizar

Technische Realisierung: Rainer Czekalski; Sabine Klement


Regie: Bärbel Jarchow-Frey

Auch an seinem 21. Geburtstag schreibt Siggi Jepsen weiter in seiner Einzelzelle über die "Freuden der Pflicht". Selbst nach dem Ende des Krieges kann sein Vater nicht von seiner "Pflicht" absehen, Bilder des inzwischen international ausgezeichneten Malers Max Nansen zu vernichten. Siggis Rettungsmanöver enden in einer kriminellen Laufbahn zwanghafter Bilderdiebstähle. Zunächst verschwinden Nansens Bilder zum Teil in Rugbüll, dann auch aus Ausstellungen in mehreren Städten. Siggis Gedanken zum Thema "Pflicht" füllen zahlreiche Hefte, als er schließlich gegen seinen Willen in eine Freiheit entlassen wird, die ihn ratlos läßt. Er hat für seinen Vater gebüßt und steht nun mit leeren Händen da.

Arthus (C) Caspari, 1921 in Köln geboren, studierte Philosophie, Psychologie und Theaterwissenschaft. Seit 1945 arbeitet er als freier Regisseur an verschiedenen Theatern sowie für Funk und Fernsehen. Er veröffentlichte einen Roman ("Friedhof der Maulwürfe") und schrieb Drehbücher und zahlreiche Hörspiele, u.a. "Das Verhör des Spinoza" (Prix Futura 1987).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael MaertensSiggi Jepsen, als junger Mann
Felix LeibergSiggi Jepsen, als Kind
Hermann LauseJoswig, der Wärter
Werner RehmDirektor Himpel
Thomas VogtMackenroth, Psychologe
Klaus JepsenJens Jepsen, Vater
Lieselotte RauGudrun Jepsen, Mutter
Dörte LyssewskiHilke, Schwester
Uwe BohmKlaas, Bruder
Gerry WolffMax Nansen, Maler
Hermann EbelingDeichgraf/Kohlschmidt
Norbert SchwarzHinnerk Timmsen/Feuerwehrmann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1994

Erstsendung: 18.01.1995 | 53'30


Darstellung: