ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Pierre Gripari

Der kleine Jehova - Ein Gnostical


Vorlage: Der kleine Jehova (Erzählung )

Übersetzung: Renate Hörisch-Helligrat

Regie: Stefan Hilsbecher

Nichts Geringeres als die Schöpfung und ihr etwas unvollkommener Zustand stehen zur Debatte. Madame Gott, Witwe, sorgt sich um ihren kleinen Jehova, der mit seinem Kosmos nicht mehr spielen will, und konsultiert Doktor Geist, der eine Neurose diagnostiziert incl. affektiver Frustration samt Schuldgefühlen. Satan nämlich, der die Menschen immer wieder von der Liebe zu ihm abhält, sei nichts anderes als das Unbewußte des kleinen Jehova, der sich selbst bestrafen wolle, weil er sich der Liebe seiner Mutter verweigerte. Doktor Geist verspricht zu therapieren: im Zeitraffer wird das Leben und Sterben eines in die Welt versetzten Jehovasohns erklärt als im Auftrag einer höheren Rache stehend. Die Therapie war anstrengend, der kleine Jehova wird schläfrig. Aber die Welt? Doktor Geist: "Zu nichts mehr nutze. Sie können sie in die Schottarktis werfen." - Weil es sich um ein Stück aus der vierten Dimension handelt, tauchen in diesem Gnostical viele Neologismen auf.

Pierre Gripari (1925-1990) lebte in Paris als Büroangestellter. Er war Erzähler, Romancier, Stückeschreiber und Philosoph. "Ich schreibe nicht für die Augen, sondern für die Ohren." Sein literarisches Werk, das auf deutsch erst noch zu entdecken ist, umfaßt 20 Bände.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie FendelMadame Gott
Manfred SteffenDoktor Geist
Maximilian TrießDer kleine Jehova
Horst BollmannErzähler


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1992


Erstsendung: 10.01.1993 | 51'41


Darstellung: