ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


Hörspiel aus Osteuropa: Bulgarien


Swilen Tschorbadjiev

Ich habe mit Genossen Stalin geredet


Übersetzung: Hartmut Herboth

Regie: Hein Bruehl

Stalin ist für Petko der Inbegriff der kommunistischen Revolution. Doch da er sich damit in der "Tauwetterperiode" in Bulgarien nach 1956 mehr und mehr von der offiziellen politischen Linie distanziert, gerät er zunehmend in Schwierigkeiten. Petko wird zum Außenseiter - niemand versteht ihn, er hat keine Freunde mehr. In seiner Verzweiflung versucht er, wenigstens eine bronzene Büste von Stalin vom allgemeinen Verfall der kommunistischen Werte zu retten, indem er sie zu sich nach Hause schleppt. Nun glaubt Petko, endlich einen vernünftigen Gesprächspartner zu haben. Er bekommt von dem "großen Führer" Anweisungen, die er gewissenhaft erfüllt, ohne zu merken, daß er sich zunehmend lächerlich macht. Erst nach der Wende im Jahr 1990 kommen ihm Zweifel an seiner bedingungslosen Loyalität.

Swilen Tschorbadjiev, geboren 1946 in Burgas, studierte Literaturwissenschaft. Er arbeitete für Zeitschriften und leitete die Abteilung Dramaturgie des bulgarischen Rundfunks. Er hat Sachbücher, Bühnenstücke und mehrere Hörspiele veröffentlicht und ist seit 1991 Leiter eines literarischen Verlages in Sofia.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerry WolffPetko
Thomas ThiemeStalin
Werner WölbernIwantscho
Gerd HaagSteftscho
Alexander GrillNasko
Christine HeissDie Tochter


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1993


Erstsendung: 26.09.1993 | 50'41


Darstellung: