ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel


Hörspiel aus Osteuropa: Slowakische Republik


Peter Sevcovic

Rehlein und Rappe


Übersetzung: Franz Peter Künzel

Regie: Peter Groeger

Srnka, zu deutsch: das Reh, ein Stasi-Mann und ehemaliger Gestapo-Mitarbeiter, führt sein Opfer, einen Journalisten, als "schwarzes Pferd". Srnka sitzt in der Oberprüfungskommission der Partei und arbeitet als Spezialist für Unterhaltungsprogramme beim Fernsehen. 1948 hat der Journalist die Uni verlassen und sein Leben mit Straßenbauarbeiten verdienen müssen, weil sein Vater aus politischen Gründen ins Gefängnis kam. Srnka holte ihn von der Straße, verschaffte ihm eine Arbeit im Kulturpark und setzte den Journalisten fortan unter Druck. Erst als dessen Vater, inzwischen freigekommen und Anfang der sechziger Jahre rehabilitiert, stirbt, öffnet sich der Journalist auf Drängen seiner Frau Hanka und der Juristin Darina. Peter Sevcovic beschreibt in seinem Hörspiel eindringlich das leidvolle Leben unter einem totalitären Regime und streift gleichzeitig die neuralgischen Punkte der (tschecho-)slowakischen Nachkriegszeit.

Peter Sevcovic, geboren 1935, studierte Medizin und Film. In den fünfziger Jahren war er politisch verfolgt, viele seiner Werke fielen unter die Zensur. Er hat Romane, Erzählungen, Essays, zahlreiche Fernsehfilme, Hörspiele und Theaterstücke geschrieben und arbeitet als Dramaturg beim Slowakischen Fernsehen in Bratislava.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jaecki SchwarzEr
Ursula WernerSie
Martin TrettauVater
Jürgen HoltzRehlein
Günter JunghansSestrienka
Detlef BierstedtSanik
Helena BüttnerDarinka
Barbara DittusHanuskova
Hasso ZornChauffeur, Moderator
Daniel DeliusReporter
Gunnar HelmJunge
Catherine StoyanMädchen
Karin ReifFrau
Harald MosdorfArzt


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1993


Erstsendung: 31.10.1993 | 45'13


Darstellung: