ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Aus Studio 13


Janwillem van de Wetering

Sechs

Übersetzt aus dem Niederländischen


Übersetzung: Uwe Friesel

Regie: Hans Gerd Krogmann

Janwillem van de Weterings berühmtes Ermittler-Trio im Zentrum eines Originalhörspiels: Adjutant Henk Grijpstra, Brigadier de Gier und der Commissaris kümmern sich um ein Kapitalverbrechen, das zunächst gar nicht danach aussieht. In einem teuren Amsterdamer Vorort verbucht ein exclusiver Supermarkt sechs Millionen Gulden Miese, was wahrlich kein Fall für ein Morddezernat ist. Aber der Chefbuchhalter des Ladens läßt sich von de Gier und Grijpstra nicht abwimmeln: Wenn die beiden unbedingt eine Leiche bräuchten, um tätig zu werden, werde er ihnen schon eine besorgen - und sei es seine eigene. Von dem Verzweifelten unter Druck gesetzt, machen sich die Zweifelnden an die Arbeit. Wobei diesmal besonders Nachrechnen gefragt scheint - ist doch die Zahl Sechs verwirrend oft mit im Spiel. Eine Amsterdamer Mathematik-Professorin soll die Ziffern zähmen - und verdreht Grijpstra nur den Kopf. Hat er bei der Magie ihrer Zahlen überhaupt noch die Chance, das verschwundene Geld zu finden und vielleicht noch einen Mord aufzuklären?

Janwillem van de Wetering, geboren 1931 in Rotterdam, einer der bedeutendsten europäischen Kriminalautoren, lebt seit längerem im Nordosten der USA. "Sechs" ist sein zweites Originalhörspiel, nachdem der SDR bereits im Vorjahr "Das Geburtstagsgeschenk" ursendete. Weitere Wetering-Hörspiele sind geplant.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich PleitgenErzähler
Michael HabeckGrijpstra
Lutz Herkenrathde Gier
Catrin FlickAntoinette
Alf Marholmde Vries
Peter RühringInspektor
Barbara StollAmalie
Simone KabstTelefonvermittlung
Krista PoschElize Schoor
Wolf AniolSupermarktleiter Jansen
Hans-Josef EichCommissaris


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1995


Erstsendung: 16.10.1995 | 54'54


CD-Edition: Audio Verlag 2006


Darstellung: