ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Holger Böhme

Stilleben mit Dorf und Leichen


Komposition: Benjamin Rinnert

Regie: Joachim Staritz; Siegfried Pfaff

Drei Morde sind im Ort geschehen. Karasek, der ehemalige Bürgermeister, wurde auf nächtlicher Straße totgefahren, der Pfarrer in seinem Haus erschlagen und die alte Frau Schindler im Wald erwürgt. Wer war der Täter? Verdächtigt wird ein ausgebrochener Häftling, und der wurde immer noch nicht gefaßt. Da kommt ein Mann ins Dorf. Er geht herum und schweigt. Das macht ihn unheimlich. Und löst die Zungen. Eine Bluttat traut man einem Fremden eher zu als seinem Nachbarn. Und die Menschen, die in diesem Hörspiel des jungen Dresdner Autors Holger Böhme zu Wort kommen, scheinen sich gut zu kennen. Sie irren sich.

Holger Böhme, geb. 1965 in Dresden. Abitur, Transportarbeiter, Armee, Beleuchter, Krankenfahrer, Regisseur im Theaterkahn "Dresdner Brettl". Debütierte als Autor 1990 mit dem Hörspiel "Es ist noch einmal gut gegangen ..." (Funkhaus Berlin). Geprägt von den Erfahrungen mit seinen Landsleuten vor, in und nach der Wende sind auch die Hörspiele "Ausbruch" (ORB 1993) und "Krauses Tod" (ORB 1994).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ursula KarusseitFrau Leppin
Wolfgang JakobSchweinesiegi
Gudrun RitterWitwe Karasek
Katrin KleinPfarrerswitwe
Bärbel RöhlFrau Schindler
Günter ZschäckelHerr Schindler
Erik S. KleinWerner Taubner
Nina RauschenbachÜberschriften


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg / Radio Bremen 1996


Erstsendung: 18.11.1996 | 54'17


Darstellung: