ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Dokumentarhörspiel



Franziska Sperr

Ich will allen gehören oder keinem. Szenen aus dem Leben der Franziska zu Reventlow


Bearbeitung (Wort): Irene Schuck

Regie: Irene Schuck

Franziska zu Reventlow (1871-1918), Malerin und Schriftstellerin, war umschwärmter Mittelpunkt der Schwabinger Bohème. Franziska Sperr zeichnet in ihrem Hörspiel Stationen einer außergewöhnlichen Biographie nach: Auf der Fahrt nach Ascona, wo die "wilde Gräfin" durch eine Zweckehe mit Erbschaftsaussicht finanzielle Sicherheit zu finden hofft, erinnert sie sich an ihre erste Ehe mit einem Gerichtsassessor, die an ihrem Freiheitsdrang, an ihren zahllosen Affären und an ihrer kompromißlosen Existenz als Künstlerin zerbrach.

Franziska Sperr, Jahrgang 1945, lebt am Starnberger See als freie Journalistin und Autorin. 1995 schrieb sie über das Leben der Franziska zu Reventlow die Romanbiographie "Die kleinste Fessel drückt mich unerträglich".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Donata HöfferFranziska
Gerd WamelingWalter
Götz SchulteLeon/Photograph
Dieter RanspachFahrgast
Michael MaertensMühsam
Thomas ThiemeFalckenberg
Wolfgang MichaelWedekind
Tatja SeibtMutter
Dieter WienVater
Christiane von PoelnitzAgnes
Christian BerkelHerstein
Martin SeifertPfarrer
Hans-Peter HallwachsMonsieur
Hans-Werner MeyerReinhard
Gerry WolffOnkel
Christoph EichhornKlages


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1996


Erstsendung: 15.12.1996 | 47'50


Darstellung: