ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Herbert Asmodi

Letzte Rose


Regie: Hans Rosenhauer

Wieder einmal wollen Marco und Schwager Luigi ihre schon oft erprobte Nummer abziehen. Reichtümer hat die ihnen bisher nicht eingebracht, jedoch manches (nicht ganz freiwillige) Geschenk zur Aufbesserung ihres allzu schmalen Familienbudgets. Heute nacht soll die häßliche, steinreiche Miß Bronstein dran glauben, die dieses zweitklassige Hotel mit ihrer Anwesenheit beehrt. Was bisher alle Ausländerinnen von Marco - Hotelkellner und Prachtexemplar eines Südländers- wollten, das erwartet mit Sicherheit auch sie von ihm: mediterranen, lustvollen Sex. Marcos Libido ist zwar auf Tauchstation gesunken, dennoch ist gnadenlose Pflichterfüllung angesagt. - Für den einen im und den anderen unterm Hotelbett. Nichts ahnen die beiden indes von Miß Bronsteins Allwissenheit, und sie wiederum nichts von der Allgegenwärtigkeit des FBI.

Herbert Asmodi, 1923 in Heilbronn geboren, studierte in Heidelberg Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie. Seit 1952 freischaffender Schriftsteller in München. Bekam 1954 für sein erstes Stück den Gerhart-Hauptmann-Preis. Arbeitete als freier Mitarbeiter in einem Kunstverlag und als Theaterkritiker bei mehreren Zeitungen. Lyriker und Kinderbuchautor. Schrieb zahlreiche Komödien und Fernsehspiele.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marylu PoolmanMaggie Bronstein
Cornelius ObonyaMarco
Gerd BaltusLuigi
Axel ThielmannStimme FBI
Walter JäckelStimme CIA


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1997


Erstsendung: 06.03.1998 | 46'01


Darstellung: