ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Bernardo Atxaga

Memoiren einer baskischen Kuh (1. Teil)

Zweiteilige Stundenfassung


Vorlage: Memoiren einer baskischen Kuh (Prosa)

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Ludger Mees

Bearbeitung (Wort): Charlotte Niemann

Komposition: Charlotte Niemann

Regie: Charlotte Niemann

"Was dachtest du denn, sei das Leben, alles zu glauben und sich langzulegen?" - "Natürlich nicht", findet Mo, eine Kuh aus den Bergen des spanischen Baskenlandes. Sie entsagt dem Leben einer stinknormalen Kuh und führt feinsinnige Gespräche mit 'Dickkopf', ihrer inneren Stimme. Gemeinsam mit La Vache qui rit, einer außergewöhnlich intelligenten Kuh, entschlüsselt sie die Geheimnisse um die schöne Gutsherrin Genoveva, das abgestürzte Flugzeug in den Bergen, die heimlichen Schritte in der Nacht, und um Grünbrille, das abstoßendste Wesen, das Mo je begegnet ist und entdeckt, was es mit der geheimnisvollen Trennung von schwarzen und rotbuntem Rindvieh auf sich hat. Die dramatischen Ereignisse kurz nach Ende des Bürgerkriegs im spanischen Baskenland 1936 erzählt die Kuh über 50 Jahre später aus der Abgeschiedenheit eines Klosters in den französischen Pyrenäen, wo sie mit der kleinen Nonne Pauline Bernadette ein beschauliches Leben führt und als gereifte Kuh ihr Leben wiederkäut. Die Feder geliehen hat ihr der spanische Schriftsteller Bernardo Atxaga, der die "Memoiren einer baskischen Kuh" 1995 geschrieben hat. Charlotte Niemann hat daraus ein 2-teiliges Hörspiel gemacht.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie FendelInnere Stimme/Mo
Gustl HalenkePauline
Jürgen ThormannGrünbrille/Sprichwörter
Sven Lehmann2. Mann, Langzahn
Heiko Senst1. Mann, Langzahn
Grete WurmLa Vache
Ulrich von BockKrummbuckel
Jens ScholkmannBrigadier
Carsten AndörferBursche/Einer aus dem Dorf


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Bayerischer Rundfunk 1997


Erstsendung: 27.12.1997 | 52'09


Darstellung: