ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Don DeLillo

Der Tagesraum


Vorlage: Der Tagesraum (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Frank Heibert

Regie: Ulrich Heising

"In diesem Stück geht es um Vorspielen und Verbergen. Verborgene Ebenen von Sprache, Wahrnehmung und Identität werden erforscht." (Don DeLillo) Budge und Wyatt liegen als Patienten in einem Doppelzimmer. Budge, der Ältere von beiden, glaubt an die Kraft des Gesprächs: die bedrückende Nähe des Todes muß weggeredet werden. Wyatt hingegen mißtraut den Wörtern und Sätzen. Hin und wieder tauchen Besucher im Zimmer auf. Da sie weiße Kittel tragen, hängen die Patienten sich vertrauensvoll an sie - bis sich herausstellt, daß es sich um Spaßvögel aus der psychiatrischen Abteilung handelt. Unverdrossen baut Budge darauf, daß ein gutes Gespräch auch solche Verunsicherungen meistert. Als er jedoch feststellt, daß sogar sein Bettnachbar zu den anderen gehört, ist er sprachlos. Die Welt ringsum, sein eigenes Ich drohen sich zu entziehen: ohne Wörter kein Leben. Könnte es sein, daß Budge gar nicht mehr zu den Lebenden zählt?

Don DeLillo, geboren 1936 in New York, lebt als freier Schriftsteller in seiner Geburtsstadt. Seine erste literarische Veröffentlichung war der Roman "Americana" (1971). Seitdem erschienen acht Romane, von denen "White Noise" (deutsch: "Weißes Rauschen") der erfolgreichste war. Für diesen auch in Deutschland viel beachteten Roman erhielt er 1985 den bedeutendsten amerikanischen Literaturpreis, den "American Book Award for Fiction".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst JacobiBudge
Markus BoysenWyatt
Thomas ThiemeGrass
Christa BerndlSchwester Walker
Alfred UrankarDr. Phelps
Ulrike GroteSchwester Baker
Günther AmbergerDr. Bazelon


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1997


Erstsendung: 26.03.1997 | 67'09


Darstellung: