ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Radio-Essay/Studio-Hörspiel


Klaus Roehler

Paris in 96 Stunden

Aus den vergessenen und verlorenen Papieren einer Reisegesellschaft


Komposition: Rolf Unkel


Regie: Irmfried Wilimzig

Eine deutsche Reisegruppe verbringt vier Tage in Paris. Ein Mitreisender stürzt sich, ohne jedes erkennbare Motiv, vom Eifelturm. Anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Berichten der anderen Teilnehmer der Gruppe werden dieses Ereignis, seine Vorgeschichte und die möglichen Motive aus unterschiedlicher Perspektive beleuchtet. Es geht um die Frage, was man von einem Menschen erfahren kann, über den man selbst nichts weiß, als das Gerücht und Gerede, das über ihn umgeht.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter HöferErwin Kantor, Reiseleiter
Hans Helmut DickowOtto, Busfahrer
Walter Andreas SchwarzTourist
Karlheinz SchillingWalter Stummvoll
Robert SeibertGottlieb Loor
Karl BockxWilli Schipferling
Gerhard JustEmil Queck
Flory JacobiAmalie Queck
Else PantoCäcielie Plitt
Käte JaeneckeChristine Glas
Fred MetzlerSprecher
Raimon VogelBeamter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 15.11.1957 | 89'50


Darstellung: