ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Michael Schulte

Die Sprechstundenhilfe


Technische Realisierung: Axel Müller


Regie: Irene Schuck

Wieder einmal haben sich die beiden Suchtkranken Schiedsrichter Tollfuß und der Nomade Morse, der langjährig Durchreisende Mister McBride und Frau Knoll zum Arzt begeben. Auch die mit einem etwas peinlichen Leiden behaftete Frau Seiboldt findet im Wartezimmer herzliche Aufnahme. Die allseits verehrte Sprechstundenhilfe - langjährige Mitarbeiterin Albert Schweitzers und potentielle Bio- graphin Florence Nightingales - leistet der kleinen Patientenge- meinde geistigen Beistand. So erfährt man Wissenswertes über lapp- ländische Fußballspiele, mexikanische Arztgewohnheiten und die Welt als große Pillendose. Nichts ahnen die Patienten indes von der tie- fen Indentitätskrise ihres Doktors nebenan, der schließlich - an seinem Puzzle verzweifelnd - in sein voriges Leben gerissen wird: Die Zarin ruft und ein Wunderheiler bricht auf ... "Gehen sie regelmäßig zum Arzt", rät der Autor dieses aberwitzigen Doktorspiels. "Es ist ein schönes und nützliches Erlebnis."

Michael Schulte, geboren 1941 in München, Studium der Germanistik und Philosophie in Göttingen und Frankfurt, freier Schriftsteller seit 1968. Zahlreiche Veröffentlichungen, unter anderem Herausge- ber des Nachlasses von Karl Valentin. Von 1982-87 Aufenthalt in den USA, danach wieder in Hamburg und Berlin. Seit 1993 ständiger Wohnsitz in New York. Hörspiele: Was Groucho Marx sagte und das Hörspiel im Hörspiel - RB 1971; Das ewige Konzert in New York - HR/MDR 1991; Der Traum der Kreuzworträtsellöserin - HR/MDR 1993.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dagmar ManzelSprechstundenhilfe
Ulrich WildgruberArzt
Tilly LauensteinFrau Knoll
Margit BendokatFrau Seiboldt
Heinz SchubertHerr Tollfuß
Hermann LauseHerr Morse
Michael HabeckMr.McBride
Eva WeissenbornSprecherin
Gerd WamelingSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk / Österreichischer Rundfunk 1994

Erstsendung: 29.10.1994 | 45'53


Darstellung: