ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Sven Björnson

Wie der Hase zum Osterhasen wurde


Komposition: Mario Peters

Technische Realisierung: Robert Baldowski; Dietmar Hagen


Regie: Walter Niklaus

Im Lande Paradonien herrscht ein König, der hat eine kleine Armmee. Statt der Waffen aber tragen die Soldaten Musikinstrumente, auf de- nen sie meisterhaft spielen können. Kein Wunder, daß die königliche Osterparade jedes Jahr hohe Staatsgäste aus aller Welt anlockt! Eines Tages aber machen die Soldaten kurz vor Ostern schlapp. Ver- zweifelt zieht der König seinen Gesundheitsminister zu Rate: Was könnte helfen, die Musikanten zu kräftigen? Eier vielleicht?! In Paradonien aber gibt es keine Hühner. Da setzt der König eine kö- nigliche Rente für denjenigen aus, der die größte Anzahl Eier ins Land bringt. Der listige Gesundheitsminister, der die Belohnung für sich haben will, befiehlt seinen Pferden, die Eier zu beschaffen. Aber auch ein alter Holzfäller und sein Freund, der Hase, erfahren von dem Unglück und wollen ihrem König helfen. Wie nun die faulen Pferde und der Hofmeister einen Betrug aushandeln, der kleine Hase fast verzweifelt, der Holzfäller aber Rat weiß, und warum der Hase seit- her zu Ostern bunte Eier bringt, davon soll hier nichts verraten sein. Denn das und viel mehr erzählt unsere Geschichte! Sven Björnson, geb. 1920 in Berlin, Liedtexter, Theaterdramaturg u. a. in Bremen, komponiert Schlager und Filmmusiken, zuletzt Au- tor und Produzent der Märchen-CD "Die Zauberhexe"(1993), lebt als Musikproduzent in Hamburg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Walter NiklausErzähler
Heinz SchubertDer König
Walter NiklausGeneral
Wolfgang SörgelOberst
Thomas NeumannHauptmann
Erik S. KleinGesundheitsminister
Gert GütschowVerkehrsminister
Carl Heinz ChoynskiHaushofmeister
Götz Schulte1. Pferd
Martin Seifert2. Pferd
Horst BollmannHolzfäller
Wolfgang JakobHase


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 17.04.1995 | 48'02


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2004

Darstellung: