ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Anton Pavlovitsch Tschechow

Eine langweilige Geschichte


Vorlage: Die Aufzeichnungen eines alten Mannes (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Ada Knipper, Gerhard Dick

Bearbeitung (Wort): Christian Schuler

Regie: Günter Bommert

"Es gibt in Rußland den verdienten Professor Nikolaj Stepanovic Soundso; er ist Geheimrat und Ritter so vieler russischer und ausländischer Orden, daß die Studenten ihn 'Ikonenwand' nennen, wenn er die Orden einmal anlegen muß." So beginnen "Die Aufzeichnungen eines alten Mannes", die Tschechow mit 29 Jahren schrieb. Es ist der innere Monolog eines berühmten und hochgeehrten Professors. Als Mediziner weiß er, daß er bald sterben muß. Gequält durch Schlaflosigkeit und Todesangst sieht er, der sein ganzes Leben der Wissenschaft gewidmet hat, seine Umgebung zum ersten Mal mit scharfem, kritischem Blick. Er leidet unter der Banalität seines Familienlebens, unter dem modischen Zynismus seiner Kollegen und der Dummheit seiner Studenten. In seiner ängstlichen Selbstbeobachtung wird er seiner Umgebung gegenüber immer hilfloser und isoliert sich mehr und mehr. So verfehlt er auch die Gelegenheit, Katja, seiner geliebten Ziehtochter, das rettende Wort zu sagen, um das sie ihn in ihrer Verzweiflung anfleht.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kurt BöweNikolaj Stepanovic
Karin UgowskyVarja, seine Frau
Jaschka LämmertLiza, seine Tochter
Corinna KirchhoffKatja
Lothar BlumhagenMichail Fedorovic
Fred-Arthur GeppertKellner
Albrecht GoettePetr Ignatevic
Georg HelgeNikolaj, der Universitätsdiener
Thomas RudnickStudent
Lutz SalzmannAleksandr Adolfovic Gnekker
Günter BommertEgor


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1998


Erstsendung: 08.12.1998 | 83'38


Darstellung: