ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Molière

Der Menschenfeind


Vorlage: Der Menschenfeind (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Arthur Luther

Bearbeitung (Wort): Hans Conrad Fischer


Regie: Hans Conrad Fischer

Alceste hat schlechte Erfahrungen mit seiner Umwelt gemacht. Er ist zum Misanthropen, zum Menschenfeind geworden. Überall sieht er nur Heuchelei, Egoismus und Schmeichelei. Seine Menschenverachtung teibt ihn, allen Leuten die Wahrheit zu sagen - eine gefährliche Angewohnheit. So beleidigt er einen eitlen Dichter, der am Hof des Königs Einfluß genießt. Nicht minder zartfühlend geht er mit seiner Freundin, der leichtsinnigen Witwe Célimène um. Eine Intrige zerstört auch diesen letzten Kontakt. Alceste bleibt allein zurück, verbittert, mißtrauisch, resignierend.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus MiedelAlceste
Wolfgang LukschyPhilinte, sein Freund
Joana Maria GorvinCélimene
Christa OenickeEliante, ihre Cousine
Hugo SchraderOronte
Tilly LauensteinArsinoe
Siegmar SchneiderAcaste
Erich FiedlerClitandre
Heinz GiesBasque, Diener bei Célimene
Richard SüsenguthDubois, Diener bei Alcestes
Andreas YorkEin Gardist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin

Erstsendung: 04.10.1960 | 85'25


Darstellung: