ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Das heitere Hörspiel


Hans Weigel

Der eingebildete Doktor


Vorlage: Der eingebildete Doktor (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Herbert Timm


Regie: Carl Nagel

Als Verkäufer von Versicherungspolicen kommt man in viele Häuser und lernt die Menschen kennen. Und so merkt Harry Holt sofort, daß die Vandermills nicht ihn, sondern den heißersehnten Psychiater erwarten, der sie von ihren vielfachen Komplexen heilen soll. Fix, wie er ist, sieht Harry keinen Grund, die Familie aufzuklären, nachdem sie ihn nun schon mal irrtümlicherweise für den Wunderarzt hält. Er ergreift die Gelegenheit ohne Verlegenheit, wie es sein Beruf verlangt, beim Schopfe und "enthemmt" die Vandermills zu deren größter Zufriedenheit und den am nächsten Tag erscheinenden richtigen Psychiater gleich noch dazu. Aber ganz so glatt geht's natürlich nicht, denn wenn die Tochter des Hauses Psychologie studiert und eine Befriedigung ihrer fachlichen Neugier ausgerechnet durch Harry erhofft, so darf man auf einige Überraschungen gefaßt sein.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst UhseHarry Holt
Willy MaertensPat Vandermill
Trudik DanielNellie, seine Frau
Klaus KammerFrank, sein Sohn
Dagmar AltrichterPeggy, seine Tochter
Susanne EggersMimi, das Mädchen
Wolfgang EngelsDr. Jonathan Frost


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1954

Erstsendung: 16.02.1954 | 68'00


Darstellung: