ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Franz Xaver Kroetz

Maria Magdalena

Eine Komödie in 3 Akten nach Friedrich Hebbel


Vorlage: Maria Magdalena (Theaterstück)

Regie: Franz Xaver Kroetz

Marie ist schwanger. In der Kelinstadt ist es noch immer eine Katastrophe, ein uneheliches Kind zu bekommen. Ihr Vater fürchtet um den guten Ruf seines Schuhgeschäftes. Leo, der Freund und Kindsvater, will sie nur heiraten, wenn sie eine größere Mitgift bekommt. Als er diese Erwartung aufgeben muß, läßt er Marie ohne Bedauern im Stich. Denn die Familie hat ohnehin ihr bürgerliches Ansehen verloren, weil Karl, der Bruder, wegen Diebstahlverdachtes verhaftet worden ist. Als die Mutter von der Schande ihres Sohnes erfährt, trifft sie der Schlag. Sie stirbt. Maries einzige Hoffnung bleibt Peter, ihr verflossener Freund, zu dem sie wieder Vertrauen und Zuneigung findet. Aber auch er läßt sie im Stich, denn Geschäft und Ansehen rangieren vor Liebe und Mitgefühl. Am Ende sitzen drei Männer am Tisch und spielen Skat: der Vater, Karl und Peter. Daß Leo fehlt, wird bedauernd bemerkt. Marie, zurückgestoßen von allen, bleibt nichts anderes übrig, als mit Selbstmord zu drohen, aber auch damit trifft sie auf taube OHren. - Was bei Hebbel noch ein bürgerliches Trauerspiel ist, gerät Kroetz zur makabren Komödie. Dadurch wird die Brutalität und Inhumanität der Umwelt, der Marie zum Opfer fällt, besonders kraß darstellbar.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Oskar EckmüllerPapa
Rosemarie FendelMama
Lisa FitzMarie
Maximilian VillingKarl
Jörg HubeLeo
Helmut FischerPeter
Mathias Hell
Franz Xaver KroetzInspektor


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Bayerischer Rundfunk 1980


Erstsendung: 14.09.1980 | 59'00


Kassetten-Edition: Ernst-Klett-Verlag 1987


Darstellung: