ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ingrid Bachér

Der Zuhörer


Regie: Hartmut Kirste

Bevor Heinrich Schliemann als Kaufmann in Rußland zu Reichtum kam und als Ausgräber von Troja zu internationalem Ruhm, hatte er nichts als seinen Ehrgeiz. Als Schiffbrüchiger in jungen Jahren nach Amsterdam verschlagen, hatte er als Bürobote der Handelshäuser bereits alle Weltsprachen in sich aufgenommen, als er sich dem Russischen zuwandte, für das ihm nur die Bücher blieben. Allabendlich deklamierte er vor einem bezahlten Zuhörer, der keine Silbe verstand, aus einer russischen Übersetzung von "Telemachs Abenteuer". - Was der Zuhörer versteht, ist indessen die Zielstrebigkeit, die als Ziel nur die Macht kennt.

Ingrid Bachér, gboren 1930 in Rostock, studierte in Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater, war seit 1949 journalistisch tätig, debütierte 1958 mit Erzählprosa, arbeitet heute als freie Schriftstellerin in Düsseldorf und wurde 1995 die letzte Präsidentin des westdeutschen P.E.N.-Clubs vor der Vereinigung mit dem ostdeutschen P.E.N. - Mehrere Preise und Auszeichnungen. Prosa, Romane, Jugendliteratur, Fernsehspiel. Mehrere Hörspiele, zuletzt: "Schiff aus Papier" (1977).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen HentschDer Zuhörer
Stefan KaminskiDer junge Schliemann
Kirstin PetriMartha
Donata HöfferEsther


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 1999


Erstsendung: 24.10.1999 | 61'07


REZENSIONEN

Christian Hörburger: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 43. 29.10.1999. S. 31f.


Darstellung: