ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Karl-Heinz Bölling

Hält ein Porsche im Hörspiel


Regie: Ulrich Lampen

"Ein Porsche rast über die Autobahn. Überholt bei Gießen einen Golf, setzt sich vor diesen, zwingt ihn zum Halten. Aus dem Porsche springt ein Mann, groß, dick, reißt die Tür des Golf auf und zerrt eine junge, schöne Frau heraus. Schleppt die Frau zu seinem Porsche, stößt sie dort hinein. Und braust ab." Böllings Figuren sind so prägnant wie im Märchen, so modern wie die Autobahn und so melancholisch wie ihr Autor. Immer wieder tritt er mit seinen eigenen Figuren in den Dialog. Doch ein Porschefahrer, auch wenn er selbst erfunden ist, antwortet nicht auf die wichtigen Fragen: "Wo ist das Ende der Welt? Wo der Anfang? Ich meine, ist es nicht komisch, ich war Samen? Und floß in ein Ei. Das ist mir sowas von komisch. Da kann ich nicht mehr beten."

Karl-Heinz Bölling, geboren 1947 in Dortmund-Aplerbeck, war nach acht Jahren Volksschule, einer Lehre als Klempner und Installateur und seiner Bundeswehrzeit in Lüneburg schließlich in Dortmund Fabrikarbeiter, dann Taxifahrer. Schreibt Geschichten und Hörspiele, zuletzt für den SWF "Der Hammer" und "Die Nägel".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Thomas ThiemeAutor
Sascha IcksFrau
Ellen SchulzLilly
Gerd AndresenWerkstattbesitzerin
Horst RaspeBesucher
Jacob KnupferKind
Charles WirthsPorschefahrer
Christian BerkelGolffahrer


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 1999


Erstsendung: 25.10.1999 | 35'34


Darstellung: