ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Isaak E. Babel

Die Reiterarmee (1. Teil der zweiteiligen Fassung)

Hörspiel in zwei Teilen


Vorlage: Die Reiterarmee (Erzählzyklus)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Peter Urban

Bearbeitung (Wort): Joachim Staritz

Komposition: Benjamin Rinnert

Dramaturgie: Thomas Fritz

Regie: Joachim Staritz

Im Frühsommer 1920 zieht die Kosakenarmee des roten Generals Budjonny-ebenso berühmt für ihre Siege über die Weißen wie für ihr zügelloses Regime und ihre Grausamkeit-nach Galizien, in den heute halb vergessenen Russisch-Polnischen Krieg. Unter ihnen, als Schriftführer in der Agitprop-Abteilung und Korrespondent des "Roten Kavalleristen", ein hochbegabter, sechsundzwanzigjähriger Schriftsteller, ausgerüstet mit einer russischen Identität und dem Namen Kirill Ljutow. In Wahrheit heißt er Isaak Babel, ist Sohn eines Landwirtschaftsmaschinen-Vertreters aus Odessa-und Jude. Ein reichliches Vierteljahr bleibt er bei der 6. Kavallerie-Division. Dann beginnt er zu schreiben, jene kurzen, tagebuchartigen Berichte, lapidare Protokolle und düster-hymnische Prosa-Gedichte zugleich, die nach verschiedenen Zeitschriftenabdrucken 1926 als Erzählzyklus "Die Reiterarmee" erscheinen. Da war General Budjonny-er machte unter Stalin weiter Karriere und starb hochgeehrt 1973-bereits außer sich und bezichtigte Babel der weibischen Verunglimpfung vaterländischer Helden. Unfähig, sich den Schmerzen der Menschen zu verschließen, hatte der unwillkommene Augenzeuge verzweifelt versucht, der Revolution gleichermaßen die Treue zu halten wie der Wahrheit, der Poesie wie der Politik. 1939 wird er auf Grund verleumderischer Anschuldigungen verhaftet und 1940 erschossen. Sein Bericht über das "ungeheuerliche Rußland, unwahrscheinlich wie eine Herde bekleiderter Läuse," schlägt, von heute aus gesehen, den Bogen über dieses ganze Jahrhundert; eine Epoche, in deren leidenschaftlichen und leidvollen Anfängen ihre Qualen, ihr Terror und ihr Zusammenbruch schon zu sehen sind. Genauestens dem Original folgend, enthält der erste Teil dieser Radio-Version die Erzählungen "Die Überschreitung des Zbruc", "Der Chef der Kavalleriereserve", "Pan Apolek", "Gedali", "Meine erste Gans" und "Der Rabbi".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Efim EtkindLjutow alt
Cornelius ObonyaLjutow jung
Uwe ManskeSavickij
Bärbel BolleSchwangere
Wolf Dieter LingkDjakov
Fred-Arthur GeppertBauer
Edwin MarianPan Apolek
Joachim StaritzSzmerel
Götz SchulteVikar von Dubno
Wolfgang JakobWitold
Hans-Joachim HegewaldPan Robacki
David HirschGedali
Annelie LeschkeRevolution
Dieter BellmannQuartiermeister
Joachim Staritzälterer Kosak
Marylu PoolmanBäuerin
Joachim StaritzKosak
Horst LebinskySurovkov
Alexander Zschiedrichjunger Kosak
Günter GrabbertRabbi Motale
Edwin MarianReb Mordchej


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk / DLR Berlin 1999


Erstsendung: 02.03.1999 | 88'18


AUSZEICHNUNGEN

Deutscher Hörbuchpreis 2003 Bestes Hörbuch (CD-Edition)
3. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Mai 2002 (CD-Edition)


REZENSIONEN

Klaus Ungerer: FAZ, 2.3.1999


Darstellung: