ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Theodor Weißenborn

Die Wohltaten des Regens


Regie: Hans Gerd Krogmann

Nach einem Herzinfarkt ist das Kurzzeitgedächtnis von Herrn Ringleb über das normale, altersbedingte Maß hinaus geschädigt. Zurück im Altersheim findet er sich nicht mehr zurecht. Seine Frau, sie ist acht Jahre zuvor gestorben, versucht er vergeblich telefonisch zu erreichen. Seine Tochter Trixi besucht ihn, aber "die Dame" ist ihm fremd. Auch an den Arzt Horst Wallenstein kann er sich zunächst nicht erinnern. Er ist ein alter Freund, der als Arzt schon seine Mutter und später auch ihn selbst im Krankenhaus behandelt hat. Durch Wallensteins Erzählungen sieht Ringleb wie durch ein Fenster auf sein Dasein. In seiner behutsamen Sprache gelingt es dem Autor, die Persönlichkeit eines Mannes zu zeigen, der an der Schwelle zum Tod steht, ohne dabei in Sentimentalität oder Kitsch zu verfallen.

Theodor Weißenborn wurde 1933 in Düsseldorf geboren. Nachdem er 1956 sein Studium der Fächer Philosophie, Germanistik und Romanistik abgeschlossen hatte, studierte er in Köln medizinische Psychologie und Psychiatrie. Er schrieb zahlreiche Erzählungen, Essays und Hörspiele. Unter anderem wurde er 1990 mit einem Preis derAkademie der Künste in Berlin für "Der Sündenhund" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz LichtenhahnErzähler
Helena RüeggLissi
Karin BuchaliFrau Pertillon
Heinz MeierProf. Wallenfang
Christian KoernerDr. Thiekötter
Angelika ThomasDer Regen
Hans Gerd KrogmannMann am Telefon
Ute-Christine KruppFrau am Telefon


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1999


Erstsendung: 02.04.1999 | 57'30


Darstellung: