ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Walter Aue

Die Frau und anderes


Komposition: Friedhelm Scholz

Regie: Robert Matejka

Das Hörspiel zeigt die Frau - den Menschen - als totales Objekt, hergestellt aus der verlogenen, inhumanen Ästhetik der Moderne: als Illustrierten- Leitbild, Opfer einer Werbekanonade ohnegleichen. "Schönheit und Glück" erscheinen als trügerische Ideale, gleichgesetzt mit Prestige und Gesundheit. Es gehört zu den Standardformeln solcher Beeinflussung, daß Ungleichartiges als ein und dasselbe, Zufälliges oder Momentanes als dauerhaft hingestellt wird. Alle Anstrengung soll auf die Erhaltung eines falschen Scheins hingelenkt werden. Die Frau ist Körper, der Körper ist Schönheit, schön ist, was begehrt wird. Aber die Zeichen des Verfalls, der Katastrophe sind unausweichlich: Mensch und Kosmos sind ihr ausgeliefert, Am Ende steht das Nein gegen veräußerlichte Ideale.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie Fendel1. Frau
Helga Anders2. Frau
Christa Rossenbach3. Frau
Katrin Schaake4. Frau


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1974


Erstsendung: 27.01.1975 | 46'50


REZENSIONEN

N. N.: "Die Frau und anderes". In: RIAS Quartal 1975/I, S. 15.


Darstellung: